Zwischenergebnispäsentation “SaxMobility II – Verknüpfte (e-)Mobilität erfahren!” in Leipzig.

ÖPNV-Ticket zum Nachladen – StromTicket vereinfacht die Elektromobilität!

Konferenz am 24. November 2015 in Leipzig

Die Partner des Projektes „SaxMobility II” und die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH luden am 24.11.2015 zur Zwischenpräsentation „Vernetzte (e-)Mobilität erfahren!” nach Leipzig ein. Über 100 Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen konnten erfahren, wie ein innovatives Zugangs- und Abrechnungssystem für Ladeinfrastruktur den Einsatz von Elektrofahrzeugen vereinfacht.

Anlässlich der Präsentation der Zwischenergebnisse erklärte Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Wir wollen aus den Projekten und der Begleitforschung der Modellregionen praktisch verwertbare Erkenntnisse ziehen, um so den Aufbau von Elektromobilität in der Breite zu fördern. Das Projekt SaxMobilityII unterstützt dieses Ziel, indem es die Kombination unterschiedlicher Verkehrsträger sowie entsprechende konkrete Zugangs- und Abrechnungssysteme erprobt.”

Nutzer von Elektrofahrzeugen suchen eine praktische Lösung für das Laden. Im Rahmen des Projektes wurde das Zugangs- und Abrechnungssystem „StromTicket” entwickelt, welches über übliche mobile Endgeräte nutzbar ist und die Abrechnung über Bezahlplattformen auch des ÖPNV ermöglicht. Nutzer können so ein E-Fahrzeug, ein Leihfahrrad und den ÖPNV mit nur einer Zugangslösung nutzen. Das StromTicket bewährt sich bereits seit dem 01.11.2013 in Dresden und Ostsachsen als eine bequeme und sichere Lösung für das Stromtanken. Zudem ist es in die „HandyTicket-Deutschland” App zur übergreifenden Nutzung von allen beteiligten Verkehrsverbünden wie z.B. den Dresdner Verkehrsbetrieben nahtlos integriert. In Leipzig kann das StromTicket an den neu aufgestellten Mobilitätsstationen und öffentlichen Ladestationen mit der Smartphone-App „easy.GO” zukünftig genutzt werden. Die Integration des StromTickets in easy.GO ermöglicht die spontane Nutzung der Leipziger Ladeinfrastruktur sowie die einfache Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs. Die App ist kostenlos im Android- und Applestore verfügbar. An der Ladestation angemeldet, erhält der Nutzer über easy.GO eine Freigabe-PIN. Nach der Eingabe kann so das E-Auto geladen werden. Sogar außerhalb Sach-ens ist das StromTicket bereits im Einsatz.

Nach Grußworten vom Veranstalter Stadtwerke Leipzig und von Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter im BMVI erläuterte Projektleiter Kristian Seidl (DNV GL) die Zielrichtung des Projektes. Zum Thema Elektromobilität und ÖPNV eröffnete Annette Körner (LVB) die Runde der Fachvorträge. Anschließend erörterten Christoph Friedrich (Stadtwerke Leip-zig) die neue Technik sowie die Vernetzung von Ladelösungen und Stephan Isensee (DREWAG NETZ) die Herausforderungen für das Stromnetz beim Laden zu Hause und am Arbeitsplatz. Carsten Wald (ENSO NETZ) zeigte angepasste Ansätze für das Lastmanagement. Aus Sicht der Wissenschaft erläuterten Carsten Rabe (FTZ) Anforderungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit und Prof. Manfred Hübner (HTW) ein Sharing- Konzept an seiner Hochschule sowie Lösungen für das Datenmonitoring. In einer Podiumsdiskussion wurden die Relevanz der Lösungen für die weitere Verbreitung von Elektrofahrzeugen hervorgehoben und nächste Innovationen im Projekt angekündigt.

Christoph Hansel (Leiter Grundsatz, LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft): „Mit den Mobilitätstationen sowie dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur haben die Leipziger Verkehrsbetriebe und die Stadtwerke eine Tür in die Elektromobilität der Zukunft aufgestoßen. Dies weiterzuentwickeln sowie fortgesetzt an elektromobilen Angeboten zu arbeiten, gehört zu den Aufgaben der LVV-Gruppe, um intelligente Mobilitätslösungen sowie einfache Nutzungen für Kundinnen und Kunden in unserer wachsenden Stadt anzubieten.” Für Dresden und Ostsachsen kündigt Carsten Wald von ENSO NETZ an: „Für 2016 planen wir auch DC-Ladestationen mit StromTicket in Betrieb zu nehmen”.

Eine begleitende Ausstellung zeigte Hintergründe zu Mobilitäts- sowie Ladestationen und Kommunikationstechnik für Ladelösungen konnte live getestet werden.

Weitere Informationen unter:

www.stromticket.de

www.now-gmbh.de/de/modellregionen-elektromobilitaet/projektfinder/modellregionen/sachsen/mr-sachsen-einleitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.