SaxMobility II auf der enertec 2013 in Leipzig

Große Resonanz beim Fachforum Elektromobilität der SAENA auf der enertec 2013

Am 30. Januar fand im Rahmen der dreitägigen Messe das Fachforum “Elektromobilität: Anwendungen und Integration in das Energiesystem” der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH statt. Sowohl das Fachpublikum als auch die Besucher erfreuten sich eines regen Gedankenaustausches und konnten die vielfältigen Fragen rund um das Thema Elektromobilität klären.

Schwerpunkt des einführenden Vortrages von Hr. Laske von der SAENA GmbH war eine vergleichende Gesamtkostenübersicht zur Nutzung eines Elektrofahrzeuges.

Im Beitrag von Hr. Winkler von der DREWAG NETZ GmbH, enger Partner der sächsischen Modellregion, wurden die Zuhörer über verschiedene Standards und Lademodi von Ladeinfrastruktur informiert. Der Referent veranschaulichte anhand einer Wallbox, wie diese aufgebaut und welche Anforderungen damit verknüpft sind sowie was bei der Installation zu beachten ist.

Herr Seidl von der DNV KEMA  stellte das Projekt SaxMobility II mit dem Schwerpunkt „Mobile Endgeräte als Zugangs- und Abrechnungssystem für Ladeinfrastruktur sowie Verknüpfungsmöglichkeiten mit dem ÖPNV“ vor. Im zweiten Teil des Vortrages berichtete er von den Erfahrungen mit einem Opel Ampera als Dienstfahrzeug in seinem Unternehmen.

Herr Köhler (Stadtwerke Leipzig GmbH) stellte nicht nur die Bedeutung der Elektromobilität für Leipzig dar, sondern gab auch einen überaus interessanten Ausblick auf zukünftige Aktivitäten der Stadtwerke im Bereich der Elektromobilität.

Im Vortrag von Herrn Streubel standen die erfolgreiche Umrüstung eines konventionellen Audi A2 und die damit verbundenen Erfahrungen der Firma L.E. mobile im Vordergrund. Seine Aussagen zur Rolle der Elektromobilität in der Gesellschaft stellten eine ideale Überleitung zum nächsten Referenten dar. Herr Schöne, Geschäftsführer des Carsharing-Unternehmens teilAuto, schilderte die Erfahrungen beim Einsatz der ersten beiden Elektrofahrzeuge in seinem Unternehmen. Bisher stoßen diese bei den Kunden auf großen Zuspruch und verursachen kaum Probleme.

Den Abschluss des Fachforums gestaltete Herr Laukner von den Solarprofies mit seinem visionären Vortrag „Elektromobilität in Kombination mit Erneuerbarer Energie“. Seine Vergleichsrechnungen fossiler und regenerativer Energieträger in Bezug auf EnergieEnergie ist eine physikalische Zustandsgröße. Das üblichste Formelzeichen ist E, jedoch werden für verschiedene Formen der Energie zum Teil auch andere Buchstaben verwendet. Ihre SI-Einheit ist das Joule. Energie bedeutet in der Physik die im System gespeicherte Arbeit oder die Fähigkeit des Systems, Arbeit zu verrichten. Dabei wird der Unterschied zu einem Referenz-Zustand (Energie-Nullniveau) betrachtet. Die Energie kann in verschiedenen Energieformen auftreten, beispielsweise mechanisch, thermisch, etc., Exergie und Anergie weckten großes Interesse. Beeindruckend waren die Ausführungen über den von ihm elektrifizierten T5, der bei 200 km/h fast lautlos elektrisch dahin segelt.

Die Vorträge finden Sie hier

Comments are closed.